Ausbildung Reitpferde

 

 

Pferde ausbilden - die Basis ist Vertrauen!

 

Die Ausbildung des Pferdes beginnt mit der Grunderziehung.

Das Pferd lernt den Menschen als kompetenten Partner zu akzeptieren und zu respektieren.

 

Für den Mensch bedeutet das:

Einen respektvollen Umgang zu pfelgen und Verständnis für das Verhalten des Pferdes zu zeigen.

Daraus resultiert die Partnerschaft von Mensch und Pferd.

 

Unsere Ausbildungsmethoden:

 

Die Bodenschule nach Linda Tellington-Jones

 

In Verbindung mit der Körperarbeit, den sogenannten Touches, lernt das Pferd seinen Körper besser kennen und bewusster zu bewegen. Konzentrationsfähigkeit und Vertrauen werden aufgebaut, gleichzeitig Verspannnungen und Blockaden gelöst. Die Tellington Techniken erleichtern uns entscheidend die Kommunikation mit den uns anvertrauten Pferden. Sie sind eine gute Wahl, um Ihr Pferd auf den Weg zu mehr Sicherheit, Leichtigkeit und Kooperation zu bringen.

Die Arbeit an der Doppellonge

 

sowie gymnastizierende Übungen an der Hand.

 

Über die Bodenarbeit wird das Pferd an den Sattel und an das Reitergewicht gewöhnt.

 

Das Reiten im Entlastungs- oder Vorwärtssitz

 

ideal für das Anreiten junger Pferde. Diese Methode schont den Pferderücken und lässt das Pferd entspannter unter dem Reiter vorwärts gehen. Wnteickelt wurde sie im FS-Testzentrum Reken, bekannt auch als die Bruns/Behr-Methode. Manche bezeichnen sie auch als Signalreiten.

Das Pferd lernt dabei die elementaren Hilfen auf einfache und leicht verständliche Art.

 

gymnastizierende Übungen unter dem Sattel:

 

Das Pferd lernt Trittsicherheit, Gleichgewicht und Körperkontrolle.